Panoramabild der Stadt Fürth, Link zur Startseite
Fürther Rathaus Wirtschaft Stadtentwicklung Leben in Fürth Tourismus eDienste
24.1.2017 - Kunst & Kultur

Neue Bleibe über den Dächern von Fürth

Die deutsch-französische Freundschaft wird auch nach der Schließung des Limoges- und Limousin-Haus (Lim) Ende des vergangenen Jahres in Fürth großgeschrieben. Ab Anfang März finden Lim-Freunde in der Volkshochschule eine neue Heimat: In der Limoges-Lounge im dritten Stock der Einrichtung, die dieser Tage anlässlich des Deutsch-Französischen Tags, der an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrags am 22. Januar 1963 erinnert, offiziell vorgestellt wurde, haben Interessierte weiterhin die Möglichkeit, die französische Sprache zu lernen und sich mit der Kultur des Nachbarlandes zu beschäftigen.

Auch die Lim-Dozentinnen Jasmin Kaiser, Damienne Malloyer-Neeb, Marie-Odile Melzer-Varlet, Annie Gabsteiger, Muriel Meignan und Dorothée König (v. li.) werden in der vhs weiterhin Französisch unterrichten. Foto: Gaßner

„Wir setzen alles daran, dass die mittlerweile 25-jährige Freundschaft zu unserer Partnerstadt Limoges und der Austausch weiterhin erfolgreich fortgesetzt werden“, erklärte Oberbürgermeister Thomas Jung. Ein Blick in das Veranstaltungsprogramm anlässlich des Jubiläums bekräftigt dieses Bemühen: Neben Ausstellungen und Jugendfreizeiten in den beiden Städten werden sich unter anderem Lehrlinge aus dem Bereich Bauwesen sich in Fürth informieren. Sportlerinnen und Sportler aus Limoges werden beim Gourmetlauf im Stadtwald an den Start gehen oder Fürther Produkte auf dem Weihnachtsmarkt der französischen Partnerstadt erhältlich sein.

Mit dem Wunsch der Stadtspitze, die Idee des Lim-Hauses in der Volkshochschule fortzusetzen, stieß man bei Felice Balletta, Leiter der Einrichtung, auf offene Ohren. „Das einzige Problem war, einen geeigneten Raum zu finden, um das Angebot fortzusetzen.“ Eine Lösung sei für ihn somit Chefsache gewesen. Und die kann sich sehen lassen: In einem hellen Eckzimmer mit Blick über die Dächer Fürths finden ab 6. März wie gehabt Sprachkurse nach dem Konzept des ehemaligen Lim-Hauses statt. Außer dem Ortswechsel soll sich für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wenig ändern. So werden auch in Zukunft frühere Lim-Dozentinnen in gewohnter Art und Weise unterrichten und die französische Kultur näherbringen.

Für den Freundeskreis Fürth-Limoges konnte ebenfalls eine neue Bleibe gefunden werden. Die frankophilen Fürtherinnen und Fürther treffen sich in der Begegnungsstätte „mittendrin“ des Katholischen Citypastorals in der Blumenstraße 2.

zurueck Zurück Versendenversenden Druckendrucken
2017 © Stadt Fürth - Impressum
Sitemap Home Kontakt
Schnellsuche
erweiterte Suche